ANT Cube 336 ANT Cube 336 eco-arts
29 Apr In Blog By

Aus alt mach neu: Von der 450 Jahre alten Eiche zum exklusiven Upcycling-Tisch Empfehlung

'Cube 336' - ein Upcycling Tisch der seine ganz eigene Geschichte zu erzählen hat. Wir begleiten unsere eco-artisans von ANT design  bei ihrer täglichen Arbeit. Wie aus einer 450 Jahre alten Eiche ein exklusiver Upcycling-Tisch wurde erfahren Sie hier:

Alles begann in einem alten Haus in der Altstadt von Leonberg. Die Entrümpelung des in die Jahre gekommen Hauses ist in vollem Gange. Der Schrott und Müll der bei der Entrümpelung entstanden ist, wird in die bereitstehenden Container geladen. Alles? Nein nicht alles, denn es verbergen sich in dem alten Haus noch wahrliche Schätze. Das erkannte auch Eduard Schönberger, eco-artisan der Firma ANT design.

Upcycling Tisch aus 336 Holzwürfeln

Aus dem über 450 Jahre alten Eichen-Hauptsparren wurden insgesamt 3 unterschiedliche Tischplatten gefertigt. Der Hauptsparren ist der Hauptträger eines Hauses. Er trägt die ganze Last und ist einem extremen Druck ausgesetzt. Die Eiche hat sich in dem feuchten Keller 250 Jahre lang konserviert. Die vollständige Tränkung des Holzes bis in den Kern hat es hart, extrem stabil und langlebig gemacht. Das schützt das Holz vor Nässe, Fäulnisbildung, Insekten und Pilzen und auch vor holzzerstörenden Organismen. Außerdem zeigt derartiges Holz sehr wenig Rissbildung oder Formveränderungen. Die Tischplatte für „Cube 336“ ist die Mittelgroße. Außer der flachen Abstellfläche existieren keine ebenen oder geraden Stellen mehr. Die Idee war es einen Tisch ohne rechtwinklige und scharfe Kanten zu fertigen. Der Tisch sollte sich überall rund, glatt und angenehm anfüllen. Das ist unseren eco-artisans von ANT design ganz gut gelungen – denn, wenn die Hand langsam über das Holz fährt kantet sie nirgends an, sondern gleitet an einem Stück durch. Die Oberfläche fühlt sich wie ein ganzheitlicher, welliger Korpus an.

Visuell sollte der Upcycling-Tisch Cube 336 jedoch, wie der Name bereits verrät, kantig und rechtwinklig wirken. Der große Würfel in der Mitte, bestehend aus 336 kleinen Pitchpine-Holzwürfeln ist voluminös und auffällig. Das liegt nicht nur an seiner Größe. Es ist die Schachbrett-Optik, die den Blick einfängt. Dazu haben wir die Holzwürfel ihrer Maserung nach abwechselnd, einmal vertikal und einmal horizontal, angeordnet. Die 336 Würfel stammen aus einer alten Villa in Tailfingen die während der Gründerzeit im 19ten Jahrhundert gebaut wurde. Der Würfel sollte wie aus einem Guss wirken, weshalb ANT design die Schublade in das Design integrierte und unsichtbar machte. Die Schublade lässt sich nur durch das Ziehen an dem sehr feinen und unauffälligen Lederband, aus Lederresten eines Bürostuhlherstellers, erkennen und herausschieben.

Pitchpine - selten, außergewöhlich, hochwertig

Als Pitchpine werden kernholzreiche und stabile Kiefernhölzer bezeichnet. Pitchpine steht nicht für eine spezielle botanische Art, es ist ein Sammelbegriff für das härteste und beste Nadelholz der Welt. Soweit die Hölzer dieser Gruppe überwiegend aus Kernholz bestehen, werden sie in Deutschland als Pitchpine bezeichnet. Für die mehr splinthaltige Seitenware ist der Begriff Redpine üblich. Diese Hölzer stammen aus natürlichen Beständen und wurden nach Deutschland meistens als Schnittholz oder Balken aus den Bahamas, südöstlichen Vereinigten Staaten und  Mittelamerika exportiert. Verwendet wird die harzreiche Pitchpine in der chemischen Industrie für den Behälterbau und für die Filterpressen, im Schiffsbau für Decks und Ablaufbahnen, im Hausbau als Fensterwände, Türen, Treppen sowie stark benutzte Fußböden. Es ist nagel- und schraubfest und auch in feuchten Lagen ziemlich dauerhaft, jedoch lässt es sich nur mäßig gut verarbeiten. In Mitteleuropa wurde Pitchpine in der Gründerzeit (19tes Jahrhundert) sehr häufig als Dielen in Gebäuden verbaut. Inzwischen gibt es für solch seltenes und hochwertiges Holz sogar einen Markt für alte Dielen. Der starke Einschlag im 19ten Jahrhundert hat den Vorrat an kernholzreichem Kiefernholz so verringert, dass nur noch Mittelamerika ähnlich gute Qualitäten zur Verfügung stehen.

Struktur und Farbe des massiven Naturholzes

Das Kernholz kann Jahresringe von 1mm Breite aufweisen. Aufgrund des dunklen Spätholzes sind die Jahresringe gut zu erkennen. Pitchpine ist sehr harzreich und dementsprechend schwer. Freistehende, schnellwüchsige Kiefern haben einen kleinen Kern, während dichtstehende und langsam wachsende einen dicken Kern haben. Erst bei ca. 20-jährigen Bäumen setzt die Bildung des Kernholzes ein. Holzstrahlen sind sehr klein. Poren sind nicht vorhanden. Holzkanäle sind auf Längsschnitten als braune Linien noch wahrzunehmen. Pitchpine ist matt glänzend wobei die Farbe nach Art und Baumalter von gelblich über orange bis rötlich und hellbraun variiert.

Komplette Fertigung in Handarbeit

Die Tischplatte ist mit 4 großen Schrauben mit dem Würfel verbunden. Das Eichenholz für die Tischplatte ist mindestens 450 Jahre alt. Die Unterseite der Tischplatte wurde komplett von Hand geschliffen. Die Oberfläche wurde ausschließlich mit nativen Olivenöl behandelt. Hierfür waren mehrere Anstriche nötig. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Der 'Cube 336' ist ein Tisch der für modernes Upcycling, eco-Design und qualitativ hochwertige Materialien steht.

Für weitere Informationen und zum Herstellungsprozess schauen Sie sich unsere Bildergalerie an.

Upcycling-Tisch 'Cube 336' kaufen

Hier finden Sie weitere Upcycling Möbel

 

Steffen Hoss

Gründer eco-arts, CEO

"Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür bekommen, sondern das, was wir dadurch werden."
John Ruskin

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Aktuelle Seite: Home Upcycling Blog Aus alt mach neu: Von der 450 Jahre alten Eiche zum exklusiven Upcycling-Tisch

Upcycling Blog

Newsletter